Was ist ein Zahnbleaching?

Unter dem Begriff Bleaching (englisch für bleichen) werden Methoden zur Aufhellung der Zähne zusammengefasst. Patienten wird der Traum von weißen Zähnen erfüllt. Dabei kommen Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid zum Einsatz. Diese Stoffe zersetzen Pigmente, die in der Zahnsubstanz enthalten sind, indem sie oxidieren. Die Zähne werden somit aufgehellt. Ein Bleaching wird vorgenommen, wenn der natürliche Zahn eine dunkle oder gelbliche Färbung aufweist. Besonders durch den gehäuften Genuss von Kaffee, Rotwein, Tee und Nikotin können Verfärbungen entstehen.

Was ist ein Zahnbleaching?

Bleaching beim Zahnarzt – Wie sieht eine professionelle Zahnaufhellung aus?

Man sollte vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, da die Entfernung von Biofilm und Zahnstein das Bleichmittel besser in die Zahnsubstanz eindringen lässt.
Welche Methoden gibt es?

Man unterscheidet zwischen zwei Bleaching-Methoden: das externe und das interne Bleaching. Das interne Bleaching (auch Power-Bleaching oder In-Office-Bleaching), ist eine Zahnaufhellung, die in einer Zahnarztpraxis durchgeführt wird. Beim Home-Bleaching wird die Zahnaufhellung nur dort betreut.
Wie läuft die Behandlung ab?

Der Zahnarzt nutzt für das Bleaching mit LED Bleaching Lampe in der Praxis (In-Office-Bleaching) ein konzentriertes Aufhellungsmittel. Dieses wird direkt auf die verfärbten Zähne aufgetragen und unterliegt daraufhin einer Aktivierung durch eine Bleaching-Lampe oder einen Soft-Laser. Dabei zerfällt das Peroxid und der entstehende aktive Sauerstoff kann seine Bleichwirkung entfalten. Diese Form des Bleachings benötigt lediglich eine Sitzung zum Aufhellen der Zähne.

Wählen Sie einen Kompressor

or der Auswahl des dentalkompressoren muss man mit seinem spezifischen Zweck und den Bedingungen seines Betriebes bestimmen. Je nachdem, welches Gerät Sie verwenden und in welchem ​​Modus es funktionieren soll, sollte auch der Typ ausgewählt werden.
Schraube oder Kolben

Wenn Sie einen konstanten, ununterbrochenen Vorschub benötigen druckluft für eine lange Zeit, dann sollten Sie Ihre Wahl auf einem Schraubenkompressor zu stoppen. Wenn das Gerät mit Unterbrechungen arbeitet, werden Sie eine günstigere und bequemere Option finden – eine Kolbeninstallation.
Produktivität

Ein wichtiger Indikator bei der Auswahl eines Kompressors dient ihm leistung. Kaufen Sie nicht das produktivste und teuerste Modell, wenn Ihre pneumatische Ausrüstung es nicht benötigt. Untersuchen Sie sorgfältig die technischen Daten von Geräten, die Druckluft benötigen. Wenn Sie mehrere Geräte an die Kompressorstation anschließen, summieren Sie den Gesamtbedarf und wählen Sie dann den Kompressor mit der gewünschten Leistung. Zur gleichen Zeit sollte daran erinnert werden, dass, um einen zuverlässigen Betrieb sicherzustellen, es nicht mehr als 70 Prozent des Maximums heruntergeladen werden sollte. Kaufen Sie daher ein Modell mit einem kleinen Vorrat, dh 100-200 l / min höher als die erforderliche Leistung.

“dentalkompressoren”的图片搜索结果

Arbeitsdruck
Der nächste Parameter bei der Auswahl eines Kompressors ist arbeitsdruck . Der Druck ist im technischen Pass jedes Geräts angegeben. Bevor Sie sich entscheiden, müssen Sie bestimmen, welcher Betriebsdruck für den Betrieb Ihrer pneumatischen Ausrüstung erforderlich ist. Typischerweise:

pneumatische Farbspritzpistolen arbeiten mit einem Druck von 3-4 bar,
für 6,5 bar erforderlich
für den Betrieb von Antrieben von Reifenmontiermaschinen – 8-10 bar,
und einige industrielle Geräte erfordern einen Druck von bis zu 16 bar.

Alle Arten von Kompressoranlagen haben Standardbetriebsdruckindikatoren: 6, 8, 10, 16 bar. Es sei daran erinnert, dass der maximale Druck im technischen Pass angegeben ist und dass beim Anschluss mehrerer Geräte an das pneumatische System einige Schwingungen und sogar Druckverluste auf dem Weg von der Installation zur pneumatischen Ausrüstung möglich sind. Daher ist es besser, ein Modell mit Arbeitsdruck zu wählen, das etwas höher ist als die erforderliche Ausrüstung

» mehr:http://www.oyodental.de/

Ist Ihr Sterilisationsverfahren wirklich sicher?

Für den richtigen Einsatz eines Sterilisationsverfahrens in Ihrer Praxis müssen Sie sich durch einen regelrechten Verordnungsdschungel kämpfen. Damit Sie da noch durchblicken und im Zweifelsfall nicht in die Verantwortung gezogen werden, kümmern wir uns gerne um Ihre Sicherheit: Mit den autoklaven klasse b bieten wir Ihnen das sicherste Sterilisationsverfahren für Ihre Patienten und für Sie.

Für den richtigen Einsatz eines Sterilisationsverfahrens in der Zahnarztpraxis gibt es unzählige Normen, Richtlinien und Verordnungen, die beachtet werden müssen. Damit Sie sich in diesem Verordnungsdschungel noch zurechtfinden, haben wir für Sie alle Vorschriften durchgearbeitet. Dabei handelt es sich zwar nicht um Gesetze, jedoch wird hiermit der “Stand der Technik“ geregelt. Denn wenn sich einer Ihrer Patienten eine Infektion zuzieht, stehen Sie als Praxisinhaber in der Verantwortung. Dann tritt die Beweislastumkehr ein und Sie müssen belegen, dass das Sterilisationsverfahren in Ihrer Praxis den “Regeln der Technik“ entspricht. Eine schwierige Situation, denn wenn Sie dies nicht beweisen können, kommen unangenehme Haftungsfragen auf Sie zu.

Zahl der Überprüfungen in diesem Jahr steigt !
Derzeit findet eine deutliche Steigerung der so genannten Praxisbegehungen durch die Gesundheitsämter statt. Je nach Auslegung der geltenden Normen und Richtlinien können dann Maßnahmen von Ihnen verlangt werden, die zu großen Unsicherheiten führen. Lassen Sie sich nicht verunsichern, sprechen Sie bereits vorher mit uns.

Prüfen Sie schnellstens den aktuellen Status Ihres eingesetzten Sterilisationsverfahrens! Wir von DeWeTec haben in der Regel die Daten vorliegen und helfen Ihnen gerne bei der Beurteilung.

Sterilisieren ohne Risiko
Entscheiden Sie sich rechtzeitig für das sicherste autoklav sterilisatoren zahnarztpraxis im Interesse Ihrer Patienten und zu Ihrer eigenen Sicherheit. Ein Autoklav der B-Klasse ist die richtige Lösung um allen Anforderungen gerecht zu werden.
Denn mit dem Einsatz eines Verfahrens mit fraktioniertem Vorvakuum, Nachvakuum und der Möglichkeit zur Dokumentation über Drucker oder PC können Sie immer beweisen, dass Sie das richtige Sterilisationsverfahren in Ihrer Praxis anwenden.

Source:http://www.dentalyoyo.com/2016/05/27/ist-ihr-sterilisationsverfahren-wirklich-sicher/